Gesundheitliche Beeinträchtigung durch Infraschall hat nichts mit Hypochondrie, Politallergie oder notorischer Querulanz zu tun!

#2014.03.25_03#

Ausnahmsweise sei eine Publikation von einem Unternehmen empfohlen, in deren Geschäftsbericht Prof. Dr.-Ing. Detlef KRAHÉ detailliert auf die Thematik des Infraschalls eingeht.

Der Link: http://www.sennheiser-geschaeftsbericht.de/home/2011/index.php?page=schwingen&lang=de

Evident ist, dass Auswirkungen von Infraschall auf Strukturen und Lebewesen nicht mehr vom Tisch zu wischen sind. Für die politisch Verantwortlichen, die mit dem Geschäft der Windturbinen auf lokaler Ebene zu tun haben, bedeutet dies, Verantwortung dafür überzunehmen zu müssen, dass die Thematik in das Pflichten- und Lastenheft von WKA-Projektausschreibungen aufgenommen und angemessen begleitet werden muss.

Im Zweifel für die Gesundheit!

Werbeanzeigen