Fahrradleichen, urbane Landwirtschaft, Schmierereien in Aachen… Es geht sichtbar bergab!!!

so, wie viele der zu bewirtschaftenden Kanäle in Aachen...

so, wie viele der zu bewirtschaftenden Kanäle in Aachen…

Grün ist gut.

Grün ist gut.

Nu, da hat wohl ener was nicht gemeldet...Nicht die DDR, sondern Aachen_1 Sauereien überall

Aachen müßte eine 10 Millionen-Stadt sein. So wichtig wähnt man sich...

Aachen müßte eine 10 Millionen-Stadt sein.
So wichtig wähnt man sich…

Aachen, was Monate nicht repariert wurde, das ist für die Ewigkeit_1

Aachen, zu wenig und zu kurzes Grün, um Hundehaufen optisch zu verbergen_1 das könnte teuer werden DSCN4949

Hoddelig, das ist noch gestrunkst, wie die Aachener sagen...

Hoddelig, das ist noch gestrunkst, wie die Aachener sagen…

Take a seat!

Take a seat!

Den mit den sich hochtourig drehenden Nylonfäden und Wurfweiten von bis zu 2 Metern - igitt, die Schuhe

Den mit den sich hochtourig drehenden Nylonfäden und Wurfweiten von bis zu 2 Metern – igitt, die Schuhe

Bürgersteigschadenserkennungsundmeldungsradarsystem

Herzlich willkommen_1

Fahrradleichen

Andere Teile der Stadt profitieren von den Abgaben, die hier nicht einem reinigenden Gegenwert gegenübergestellt werden!

Andere Teile der Stadt profitieren von den Abgaben, die hier nicht einem reinigenden Gegenwert gegenübergestellt
werden!

 

Urbane Landwirtschaft 2_1

Geklaut ist, was nicht von Hunden bewacht und verteidigt wird!

Geklaut ist, was nicht von Hunden bewacht und verteidigt wird!

Urbane Landwirtschaft 1

Ob es der Stadt Aachen auffiele, wenn da Hanf gepflanzt werden würde? Wohl nicht...

Ob es der Stadt Aachen auffiele, wenn da Hanf gepflanzt werden würde?
Wohl nicht…

dort aber pflegen. KEINE Quersubvention anderer Stadtviertel!

dort aber pflegen.
KEINE Quersubvention anderer
Stadtviertel!

Aachener Impressionen Fot, Ordnungsamt, 432_2801, Eröffnungsbild

Werbeanzeigen

Aachen, Fotoimpressionen der Innenstadt | risk to fall on Aachen´s sidewalks!

was kostet es, wenn sich ein US-Staatsbürger in Aachen bei seiner Shopping-Tour die Haxen bricht und nicht mehr arbeiten kann? Dann arbeiten viele Aachener für die Entschädigung. In New York sind die Haftungskosten von einem Gericht für einen Beinbruch im Millionen-US-Dollar-Bereich festgelegt worden. Hopppplll- aaaaaaaaaaaaaaaachen!

was kostet es, wenn sich ein US-Staatsbürger in Aachen bei seiner Shopping-Tour die Haxen bricht und nicht mehr arbeiten kann?
Dann arbeiten viele Aachener für die Entschädigung. In New York sind die Haftungskosten von einem Gericht für einen Beinbruch im Millionen-US-Dollar-Bereich festgelegt worden.
Hopppplll- aaaaaaaaaaaaaaaachen!

DSCN4738 DSCN4717 DSCN4718 DSCN4722

Die Hits der Seite: SPD schießt den Vogel mit dem Eurogress-Erweiterungsbau ab!

Liebe Leserschaft,

eindeutig hat die Aachener SPD mit ihrer Idee, auf dem Parkhaus im Kurpark das Eurogress baulich zu erweitern, den Vogel abgeschossen!

Klickzahl: s.u. Und dies bei 5.000 (fünftausend) verteilten Zetteln, die auch dazu führten, dass sich die Aachener SPD genötigt sah, sich in der AZ zu Wort zu melden. Das Eurogress ist, so könnte man sagen, in den Mittelpunkt der politischen Dikussion gerückt. Es hat das Zeug, Wahlkampfthema zu sein!

Wir können allen Bürgern, die Bürgerinitiativen gründen, die Menschen informieren wollen, sich auch heute noch des alt gedienten und bisweilen politisch geschmähten Flugblatts zu bedienen. Die Wirkung ist enorm und, man kommt mit den Menschen ins Gespräch. Pro tausend Zettel sicherlich mit 80 bis 120 Leuten, je nach Kontext.

5.000 Blatt liegen deutlich unter der 100 EURO-Grenze, A5, schwarz-weiss, einseitig bedruckt. Die Initiative Aachen wird sicher vor der Wahl nochmal Mittel aus der Kasse freigeben für neue Blätter. Mit „BürgerInnen für Aachen“ dürfte der Wahlkampf in Aachen auch noch neue „Klänge“ bekommen. Hierzu wird in Kürze eine offizielle Verlautbarung von „BürgerInnen für Aachen“ kommen. Wer sich darüber nicht freuen wird, darf man vermuten. Wer sich über „BürgerInnen für Aachen“ freut: das werden die BürgerInnen der Stadt sein! Mehr verraten wir jetzt aber nicht;-).

Sollte jemand bei der Stadt vielleicht auf die Idee kommen, Flugblätter verbieten zu wollen oder gar eine Gebühr dafür zu verlangen, dann ist eines klar: das würde dann zu einem Flugblatt in Rekordauflage für Aachen werden. Politik, Parteien und Verwaltung müssen den Schmerz von Flugblättern aushalten; sonst hätten wir ein staatsrechtliches Problem als Bürger!

Tja, wenn man seit einer Weile schon im 5-stelligen Klickbereich nach einem halben Jahr (Sept. 2013 begonnen) gelandet ist, dann ist es Zeit für eine Hitliste, um zu sehen, „was läuft“. Hier der Reihe nach die Themen (Adressen/Impressum-Klicks nicht berücksichtigt).

1. Flugblatt Eurogress – 982 Aufrufe!

2. Adlerhorst (Fotostrecke)

3. Räuberisches

4. Offener Brief an OB PHILIPP vom November 2013

5. Videodokumentation vom windanlagengeshredderten Geier

6. Gesundheit und Lärm

7.Shisha-Bar und geklaute Blanko-Zeugnisse.

 

 

Guten Morgen, Aachen!

Sind Sie zufrieden mit der Arbeit des Rates der Stadt Aachen?

Jemand hat die Absicht, einen Bau zu errichten – Aachener SPD will Erweiterung auf Eurogress-Parkhaus

Bild

ART, Baustellenbescheid SPD Aachen_1  dART, Die Demarkationslinien des Eurogress´..._1 ART, Die Spannfläche, skizzenhaft_1 ART, Hier können die Bürger ein Protestplakat aufspannen_1  ART, Jemand hat die Absicht ein Zentrum zu bauen, 1_1 ART, noch gibt´s hier grün - mit Aachener SPD nicht! mehr_1

Eurogresserweiterung

Eurogresserweiterung

Jemand hat die Absicht, einen Bau zu errichten - Aachener SPD will Erweiterung auf Eurogress-Parkhaus

Vielleicht als Tagungsstätte für den SPD-Bundesparteitag 2019 angedacht?

Limmattalbahn – wer einmal sein Büro an einer Tramlinie hatte, der wird sie nicht vermissen.

Bild

Limmattalbahn - wer einmal sein Büro an einer Tramlinie hatte, der wird sie nicht vermissen.

Als Baum hat man es in Aachen schwer

Bild

Als Baum hat man es in Aachen schwer

Dendrochronologen in 1.000 Jahren, am 26. Mai 3014, könnten vielleicht bei der Analyse der dann vorgefundenen Baumstümpfe von der „Aachen-Anomalie“ sprechen. Es wird gelten, ein abrupt aufgetretenes Fehlen von Jahresringen bei Kollektiven von Baumfunden wissenschaftlich qualifiziert begründen zu können.

Ein Kometen- oder Meteoriteneinschlag wird die Analyse als Ursache sofort ausschliessen können, da spezifische Indikatoren (chem. Elemente, Meteoritenteile, schockbedingte Sedimentverdichtungen u.a.) nicht zu finden sein werden. Eine „Baumseuche“ auch nicht. Denn an den einstigen, in Staatsarchiven ordentlich dokumentierten Landes- und Stadtgrenzen des 21. Jhh. im Raume Aachen und NRW, endet der Spuk schlagartig. Und, in den Baumstümpfen, die man gefunden haben wird, ist kein Indiz eines Pilzes oder dergleichen erkennbar, der auch nur im entferntesten im  Stande gewesen wäre, einen Baumstamm spontan – und in seinem „Baum-Kollektiv“ – zeitnah waagerecht und plan vom Baumstumpf trennen zu können.

Kopfkino:

Die Truppe von Monty Phython wäre sicherlich genau die Gruppe, die dieses historische Ereignis angemessen und eingängig filimisch aufbereiten und vermitteln kann. Da schiesst einem unwillkürlich der in Zügen pöbelnde, fluchende Ritter des Films „Ritter der Kokosnuss“ in den Kopf. Auf seinen verbliebenen Stümpfen „stehend“ und ohne die Möglichkeit, noch sein Schwert zu führen, läßt er lautstark seine Verwünschungen auf die anderen „herab“, dass er dennoch obsiege… Oder auch die Frage eines Grenzpostens nach einer speziellen Falkenart, deren Beantwortung entscheidend für das Weiterkommen ist..

Irgenwie hat man in NRW und Aachen manchmal den Eindruck, dass man im falschen Film sitzt…

Und vielleicht rummst es ja am 25. Mai 2014 bei der Aachener Kommunalwahl und die Bäume können in Aachen wieder wachsen. Und, die vielen, vielen kleinen Vögel, Amphibien, Reptilien, Insekten, die das Biotop tatsächlich ausmachen, die können wieder durchatmen…