Blaulichtreport – Aachener Drogendealer verhaftet

Die Reise hat sich für einen Aachener Drogendealer wohl nicht bezahlt gemacht. Er hat seine Quittung von der Polizei des Saarlands bekommen:

Drogen-Dealer aus Aachen in Freisen verhaftet – Polizei beschlagnahmt mehrere Kilo Betäubungsmittel

 

Werbeanzeigen

NZZ | Hepatitis-C-Infektion –> Medikation und die „Limitatio“ in Schweiz

Geschätzte Leserschft!

Drogenkonsum, unzureichende Betreuung von Drogenabhängigen, Infektionen und Erkrankungen wie HIV, Hepatitis und andere Erkrankungen bedeuten stets, andere Menschen anstecken zu können. Dazu gehört auch die Frage der nicht überwachten Prostitution, die in Aachen am Kaiserplatz ihre Geschichte findet – s.a.: http://www.spiegel.de: „Gefährlicher Geiz“, Folgen für den Aachener Kaiserplatz, 2006:

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-47282141.html

Bezüglich der Medikation von Hepatitis in der Schweiz, gibt es die so genannte „Limitatio“ für ein Medikament. Das bedeutet, dass das in Frage kommende Medikament erst dann verschrieben wird, wenn die Leber angegriffen ist. In dem Artikel in Bezug auf eine HIV-Studie zu lesen, deren Betrachtungsgegenstand die Fragestellung des Ausbruchs von Krankheiten von HIV-infizierten Menschen gewesen ist. Dies mit der Fragestellung der Folge einer Hepatitis-A-, bzw. Hepatitis-B-Infektion.

Der Artikel ist in jedem Falle auch schon deswegen lesenswert, weil nämlich der Fragenkomplex der Medikation, des Medikamentenpreises und des Umgangs von Krankenkassen mit teuren, erfolgreichen Medikamenten in der Schweiz angesprochen wird.

Ein – wie immer in der NZZ – hervorragend geschriebener Artikel:

http://www.nzz.ch/wissenschaft/medizin/hepatitisviren-wenn-hiv-nicht-alles-ist-ld.123162

Wiedervorlage: Drogen

0.) Literaturhinweis:

https://kaiserplatzaachen.wordpress.com/2016/06/12/drogensucht-literaturhinweise/

https://www.amazon.de/s/?ie=UTF8&keywords=rehabilitation+sucht&tag=googhydr08-21&index=stripbooks&hvadid=10982050542&hvpos=1t4&hvexid=&hvnetw=s&hvrand=16984687211661280024&hvpone=&hvptwo=&hvqmt=b&hvdev=c&ref=pd_sl_42dcjz7rx6_b

1.) Russland

https://kaiserplatzaachen.wordpress.com/2016/09/12/anti-drogen-aktivist-evgeny-roizman-neuer-burgermeister-von-ekatarinenburg/

2.) Suchtforschung:

https://kaiserplatzaachen.wordpress.com/2016/06/12/deutsche-gesellschaft-fur-suchtforschung-und-suchttherapie-e-v-link-im-textfeld/

3.) Vollmundiges über den Kaiserplatz

https://kaiserplatzaachen.wordpress.com/2016/06/10/vollmundiges-vom-kaiserplatz/

4.) Politischer Sieg

https://kaiserplatzaachen.wordpress.com/2016/06/06/anti-drogen-aktivist-evgeny-roizman-obsiegt-uber-kreml-kandidat/

Drogenabhängiger schlägt drei Frauen ins Gesicht

Am Sonntagnachmittag hat ein Drogenabhängiger drei Frauen auf der Friedrichstraße ins Gesicht geschlagen. Das berichtet die Aachener Zeitung, Ausgabe Aachen Stadt am heutigen Tage, 2. August 2016.

In diesem Falle sollte man davon ausgehen dürfen, dass diese Person rechtswirksam hinter Gitter geschickt wird und auch mehr Kontrollen / Patrouillien im Viertel stattzufinden haben.

Wird in diesem Falle nicht kompromisslos sanktioniert werden, so ist das zum Schaden der Süchtigen, die trotz ihrer Sucht gewaltlos sind! Und, es wäre ein schlechtes Zeichen für die Sicherheit.