Maastricht – „die“ Einkaufsstadt der Niederlande! Die schönsten Buchhandlungen der Welt: geh nach Maastricht!

Es lohnt stets die Reflektion. Sprich sein Tun und Handeln bestmöglich selbst in Frage zu stellen, soweit das möglich ist.

Buchhandlungen sind wesentliches Element für Besucher einer Stadt, weil sie auch Spiegel der Bildung, des Wissens, des Denkens und der Kultur einer Stadt sind. Ohne bildungsorientierte Bürgerschaft, führen Buchhandlungen – gerade heutzutage im digitalen Universum – ein Jammerleben.

Dieser Bericht über eine der Welt schönsten Buchhandlungen in Maastricht zeigt aber auch der Stadt Aachen die Rote Karte:

http://wasliestdu.de/magazin/2013/die-schoensten-buchhandlungen-der-welt-1-polare-maastricht

Denn wie soll sich der Aachener Handel auf kauflustige Südlimburger freuen können, wenn sie in einer der attraktivsten Städte der Niederlande als Wettbewerber in ihrer unmittelbaren Nähe haben?

Na, was hat denn die Stadt Aachen überhaupt noch zu bieten? Was könnte Nicht-Akademiker, die nichts mit den Hochschulen am Hut haben, noch dazu bewegen, sich nach Aachen zu bewegen?

Schlägt man mit dem Zirkel zwei Kreise um Aachen, wird man das „Orakel von Aachen“ vermessen können. Radius 1 = eine halbe Autostunde und Radius 2 = eine Autostunde.

Das sind die beiden Räume, in denen man sich attraktiv machen muss. In Zeiten immer weniger Geldes für größer werdende Anteile der Bevölkerung gilt es, den Euro mehrfach umzudrehen, will man sich nicht verschulden… Die Konsequenz und nüchterne Analyse für Aachen:

„Was bietet Aachen, damit sich jemand in das Auto setzt, um sich nach einer einstündigen Fahrt nach Aachen darüber zu freuen, endlich angekommen zu sein, mit Freude in die Stadt geht, seine Geldbörse öffnet und mit vollen Einkaufstaschen wieder heimwärts fährt?“.

Und: so Kunde tut, dass seine Freunde und Bekannten sich sagen „oh, da sollte ich schleunigst auch mal hin, weil ich sonst was verpasse….“.

Nun ja, „verpassen“, das steht auch für Negatives. Unter dem die Menschen leiden, sich nicht wohlfühlen, die Gleichgültigkeit und Ablehnung wie ein kalt-nasser Novembernebel am Nachmittag empfunden wird.

Haben Aachens Visonäre einen Plan?

Bitte lassen Sie uns Ihre Empfindung gerne wissen:

initiative.kaiserplatz.aachen@gmx.de

Selbstverständlich wird die Korrespondenz vertraulich gehalten. Uns geht es um Ihr Bild von Aachen.

Danke!

 

Advertisements