Kommentar zur Rentendiskriminierung von LANGE, Hans-Jürgen

Initiative Kaiserplatz e.V. | Der Vorstand

Sehr geehrter Herr LANGE,

vielen  Dank für Ihren Kommentar, den wir hier zusätzlich im Format des Beitrags eingehangen haben, da das Thema für die Zukunft der Menschen in Aachen wichtig ist. Und vor allen Dingen, damit die Leserschaft unseres Blogs sehen kann, dass der Staat – nach unserer Auffassung – wirkungsvoll Blockadepolitik betreibt.

Bitte seien Sie vergewissert, dass wir keine Kenntnis von Ihren Bemühungen gehabt haben. Wir danken Ihnen für Ihre schnelle Kommentierung und freuen uns sehr über weitere Anregungen, die wir gerne veröffentlichen. Unsere push-Infos gehen an mehrere hundert Empfänger – ohne diejenigen, die sich als „Abonnenten“ registriert haben.

Wir möchten Ihnen, Herr LANGE, sehr gerne die Möglichkeit geben, Ihre seinerzeitigen Bemühungen und Gedanken zu dem Thema hier zu veröffentlichen.

Nochmals besten Dank vom Vorstand der Initiative Kaiserplatz e.V.!

Hans-Jürgen Lange

hans-j.lange@iqm-pro.org

Dieses Thema haben wir in der inzwischen untergegangenen Rentnerinnen und Rentnerpartei seit ihrer Gründung in 2007 behandelt. Leider mit wenig Resonanz der über 20 Millionen Rentner. Beim Bundeswahlleiter wurden seit 1997 über 400 Parteien gemeldet, die bei Wahlen bis auf die Grünen alle an der 5 % Grenze gescheitert sind. Unser politisches System verwaltet den immer schlechter werdenden Istzustand in den sozialpolitischen Tehmen, wie Altersversorgung, Gesundheitssystem und Bildung. Dennoch wollen wir übriggebliebenen wenigen ehemaligen RRP-Mitglieder diese Entwicklung nicht wahrhaben und thematisieren die Ungerechtigkeiten auf den folgenden Homepages:

Home

Home

Advertisements