Das Gedicht für das POLITISCHE Aachen

Renate Schütte, 1978

Lohnt es sich denn, für dieses Volk zu streiten,

das nicht begreift, dem nichts mehr heilig ist?

Das sich devot verneigt nach allen Seiten

und seinen Feinden aus den Händen frisst?
Das das Zerstörungswerk an sich vollendet

und selber Hand an sein Bestehen legt?

Das in den Hirnen so total verblendet,

nicht mehr das Erbe seiner Väter hegt?
Das seine Jugend wirft aus ihren Bahnen,

das seine großen Helden nicht verehrt,

das sich versammelt um des Feindes Fahnen

– ist dieses Volk noch meiner Liebe wert?

 

Advertisements