Wer jetzt aber meint, es ist die Zeit für die zweite Auflage der Campusbahn gekommen,

der irrt… Die Eingaben im Rahmen des Bürgerbegehrens, die auf Basis wissenschaftlicher Analysen und entsprechend best-practice-Methodik in der Wissenschaft durchgeführt worden sind, heißt im Umkehrschluß nicht, dass damit die Campusbahn auf einmal wieder geleutert werden und durch die Hintertüre aufgegleist werden würde… Dies als Marginale für den Fall der Rückfälligkeit…

Ein Stadt, die nicht in evolutorischen Systemen nach Prinzipien strukturiert gedacht und strukturiert wird, ist grundsätzlich auf der Verliererseite.

So, wie diejenigen, die von nicht-Euro-6-ÖPNV schleichend und unweigerlich vergiftet werden. Sie werden nicht in die „happy hunting grounds“ des Großen Manitou einziehen, weil er die armen Schelme als ein Umweltrisiko einstuft, weil sie zu viele Giftstoffe in sich tragen.

Wir wissen leider nicht, wie man Ton-Dateien hinterlegt, sonst könnten wir gerne das Röcheln aus Medizinerdatenbanken der Diagnostik von Leidenden „einspielen“. Schlimmer als jede schlimme Geisterbahn!

Wenn die Vernunft nicht hilft, dann hilft Sarkasmus der eben auch ätzt!

Advertisements