Man kann doch mit Energie Profit machen – es kommt auf die Kompetenz und das Geschäftsmodell an…

Energiehaus Dresden eG

Pressemitteilung, 22. Juni 2016

Kunden profitieren von Umsatzerlösen der Energiehaus Dresden eG
Energiegenossenschaft präsentiert auf Generalversammlung den Jahresabschluss 2015

2007 wurde die Energiehaus Dresden eG von Bürgerinitiativen, Verbänden und Freiwilligen gegründet und zählt mittlerweile zu den größten bundesweit tätigen Energiegenossenschaften. Die aktuell rund 240 Mitglieder starke Genossenschaft hat sich mit einer sicheren Versorgung am Markt etabliert und versorgt sowohl Privatleute als auch Gewerbetreibende im gesamten Bundesgebiet mit Energie. Statt auf Gewinnmaximierung konzentrieren sich die zehn Mitarbeiter und zwei Vorstände auf das regionale, genossenschaftliche und umweltbewusste Agieren für ihre Kunden. Mit erfolgreichem Abschluss des Geschäftsjahres 2015 profitieren die Mitglieder dank der Umsatzerlöse von Dividendenausschüttungen und alle Kunden zudem von entsprechenden Rückvergütungen.

Rund 10.000 Kunden zählt die Energiegenossenschaft bundesweit und gewährleistet allen den Zugang zu fair und wirtschaftlich gehandelter Energie zu günstigen Preisen. „Die gestiegenen Umsatzerlöse geben wir direkt an unsere Kunden und Mitglieder zurück. Unsere Satzung verpflichtet uns, kostengünstig Energie zu anzubieten. Daher verzichten wir auf eine Gewinnorientierung und können unsere ‚Wir-Energie’ unabhängig von großen Konzernen bereitstellen“, so Vorstand Ronny Leszkiewicz.

Zwei Drittel des Umsatzes hat Energiehaus Dresden auf dem Heimatmarkt in Sachsen erwirtschaftet. „Neben der Gewinnausschüttung investieren wir die restlichen Anteile in unsere Software, verbessern Prozesse und geben natürlich etwas an die Mitarbeiter zurück“, verrät Vorstand Sebastian Brandt. „Für das laufende Geschäftsjahr ist es uns wichtig, die Kontinuität beizubehalten, sauber zu kalkulieren und Wachstumspfade zu schaffen. Wir wollen unsere Kunden langfristig versorgen, den Kundenstamm im besten Fall um 50 Prozent steigern, bundesweit weiter wachsen, und vor allen Dingen auf unserem Heimatmarkt bekannter werden.“

Auf der ordentlichen Generalversammlung der Energiehaus Dresden eG am heutigen Mittwochabend wurde der Jahresbericht 2015 einstimmig freigegeben. Neben der ohne Gegenstimmen erfolgten Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat für das vergangene Geschäftsjahr wurde zudem der fünfköpfige Aufsichtsrat komplett bestätigt: Michael Reichel (Bannewitz), Tilo Welz (Berlin), Julia Beeg (Mittenwalde), Carsten Glöß (Freital) und Joachim Hloucal (Dresden). „Dank hervorragend geleisteter Ratstätigkeit der Aufsichtsratsmitglieder wurden diese für weitere drei Jahre bestätigt und bestärken damit die Kontinuität innerhalb der Energiehaus Dresden eG“, so Leszkiewicz abschließend.

Über Energiehaus Dresden eG:
Am 6. Januar 2007 wurde die Energiegenossenschaft „Energiehaus Dresden eG“ von Vertretern aus Bürgerinitiativen, Verbänden sowie Freiwilligen gegründet. Dank einer stetigen Weiterentwicklung zählt Energiehaus Dresden mittlerweile zu einer der größten Energiegenossenschaften bundesweit. Vom Genossenschaftsgedanken gelenkt, wird die von Energiehaus Dresden vertriebene „Wir-Energie“ fair, wirtschaftlich und zu günstigen Preisen bereitgestellt. Eine Gewinnmaximierung ist im Sinne der Gemeinschaft nicht erlaubt. Kunden können die Vorteile der Energiegenossenschaft nutzen, auch ohne Mitglied zu sein.

Weitere Infos: www.wir-energie.de

Advertisements