RÜCKTRITT+ÖSTERREICH.Präsidentenwahl: Verfassungsgericht verhandelt mit public viewing wegen Auszählungsskandal ||| Abdanken! Den beiden politisch alten Männer von Brüssel JUNCKER + SCHULZ zugerufen: Geht! Macht den Weg für die Zukunft Europas endlich frei! Ihr verrammeltet der Jugend Europas die Zukunft! Also: kiss, bow and put the head between the knees

erreichische Präsidentenwahl: Österreichisches Verfassungsgericht verhandelt mit Public Viewing in Bezug auf den Wahlskandal bei der Wahl [six!!!]:

http://www.nzz.ch/international/europa/wahlanfechtung-in-oesterreich-untragbare-fehler-und-schlampereien-ld.91071

THE TIMES, London:

http://www.thetimes.co.uk/edition/news/closest-call-for-britain-5rcrxnjh0

 

SCHULZ und JUNCKER

müssen ihre Ämter

mit sofortiger Wirkung

niederlegen!

Selbst, wenn es nicht – was zu hoffen ist – zum BREXIT kommt: die beiden Architekten der EU und politischen Leitfiguren JUNCKER und SCHULZ, müssen ihre Ämter unverzüglich niederlegen.

In personam stellen sie nämlich das europäische politische System, das sie bekleiden dar. Ihnen obliegt die Federführung, damit die Verantwortung, am Puls der Zeit den Menschen in Europa zu DIENSTEN zu sein! Dazu gehört, Realitäten anzuerkennen und nicht in einem Wolkenkuckucksheim zu regieren. Prächtigst alimentiert!

Politische Leitfiguren, die eine derartige Schlappe erlitten haben – auch, wenn UK in der EU blibe (bitte, bitte und hoffentlich für die JUGEND! Die Kinder!)  – haben politisch und administrativ versagt. Ihr Mandat ist gesellschaftspolitisch nicht mehr tragbar, da gerade das par-on-par-Votum die Zerrissenheit des politischen Europas und die Seelenlage der Briten darlegt.

SCHULZ und JUNCKER sind nicht im Stande gewesen, ihr politisches  Amt so zu bekleiden, dass sie qua Amt und der damit verbundenen politischen Auslegungsmacht die Impulse gesetzt haben, diesen Scherbenhaufen mit grösserer Wahrscheinlichkeit vermeiden zu haben.

Wer in klimatisierten Amtsstuben sitzt, ist von der Aussenwelt isoliert…

Und so muss der alte englische Spruch des Mittelalters für deren politisches Mandat lauten:

„Kiss, bow and put the head between the knees!“.

Selbst wenn „nur“ 30 % der Briten BREXIT-Befürworter gewesen wären, so wäre bereits dies der politische Beweis in Richtung EU, am Volk fulminant vorbeiregiert zu haben. Verschüttetes Wasser bekommt man niemals vollständig zurück in die Kanne…

Auf Grund des politischen Gewichts des Vereinigten Königreichs, dessen Stimmengewalt im EU-Parlament durch den BREXIT entfallen wird, ist auch klar, dass eine Mitgliedschaft der Türkei zur Illusion geworden ist.

Denn diesem politisch hoch professionellen Powerplay, haben die europäischen Verwaltungspolitiker – die Ursache der Umbrüche, der „Verwaltungsansatz“ nichts entgegenzubringen.

Das europäische Parlament sollte sofort nach Feststellung und Verkündung des amtlichen Endergebnis des Plebiszits in Grossbritannien eine echte, endlich bitte kompetente Taskforce installieren, die daran arbeiten, das Brüssler Verwaltistan auf die Bedürfnisse der Menschen in den Ländern zurückzuschrauben. Was ohne die politische

„Machtgeilheit Brüssels“

sicherlich kein Problem sein sollte.

Es ist kindisch von JUNCKER die Realitäten zu negieren und bockbeinig, wie ein kleines Kind zu sagen „out is out“. Denn dies belegt die fehlende Fähigkeit der politischen Einsicht und somit der billigenden Inkaufnahme weiter politischer, parlamentarischer Unruhen in Europa.

Die

„Alten Männer von BRÜSSEL“

verkennen in ihrem Selbstverständnis und Handeln eines: statistisch gesehen, sind sie ihrem politischen Ende und des des biologischen Lebens näher, als die Jugend Europas, denen sie eine Lebensgeneration Zeit zerstört haben, weil sie sich als nicht einsichtig und fähig erwiesen haben, das Gemeinsame Haus Europa so zu bewirtschaften, dass Kulturen, Mentalitäten, Geschichte oder die wirtschaftlichen Strukturen nicht durch unsätliche Verwaltungsakte zusammenzuzwingen sind.

Eine weitere Konsequenz der heutigen „Battle of Britain“ ist, dass der Türkei-Betritt in die EU damit wohl vom Tisch ist!

 

Advertisements