Sirenen der Einsatzfahrzeuge am Adalbertsteinweg für viele Menschen unerträglich!

Es vergeht kaum eine Nacht, in der nicht irgendein Einsatzfahrzeug Menschen aus dem Schlaf reißt. Mit vollem Karacho geht es den Adalbersteinweg hinab in Richtung Stadt.

Die Beschwerden immer mehr!

Anstatt, wie es die Einsatzvorschriften vorsehen, die Signalhörner bei Beginn einer Einsatzfahrt einzuschalten und bis zum Einsatzort ohne Unterbrechung zu betreiben, werden sie in der täglichen Praxis mal aus- und dann wieder mal angeschaltet.

Somit passiert es, dass die Menschen, die sich in dem unmittelbaren „Einschaltbereich“ befinden, plötzlich und mit höchster Schallpegelleistung aus dem Schlaf katapultiert werden.

Mittlerweile ist es aber bereits selbst in den allerhintersten Ecken der Bürger angekommen, dass die Nachtruhe für die Gesundheit wichtig ist und, dass gehäufte Lärmeinwirkung neben Schlaflosigkeit auch beispielsweise das Risiko von Herzinfarkten fördert.

Vergleicht man die akustische  Signatur der Poliezeiwagen mit der der Feuerwehrfahrzeuge einschließlich Notarztwagen und Rettungswagen, so muß man feststellen, dass die Polizeiautos genauso gut und schnell wahrzunehmen sind, als die Feuerwehrfahrzeuge, die aus nachvollziehbaren Gründen sehr gerne auch nochmal eine „Extradosis“ zuschalten, wenn sie die ungeschützten Sirenen plötzlich an einem Fußgängerüberweg anschalten.

Nur, was bedauerlicherweise verkannt wird: es ist unerheblich, ob das Gehör durch ein allgemeines oder durch ein Rettungsschallereignis geschädigt wird.

Dadurch, dass mal an- und mal ausgeschaltet wird, wird sicher ausgeschlossen, dass das Ohr – auch im Schlaf – frühzeitig wahrnimmt, dass da was anrollt und nicht, urplötzlich ein Schallereignis von wenige dB(A), die in der Nacht herrschen auf 115 dB(A) und nochmehr kommen.

Diese Art des Einsatzes kann, wenn man zu nahe an der plötzlichen Schallquelle lokalisiert ist, zu einem Hörsturz führen. Jeder weiß, dass man nie im Vorhinein zu sagen vermag, ob ein Hörsturz wieder ausheilt oder, ob man sein Leben lang einenTinnitus haben wird, der die Lebensqaulität einschränkt.

Die Bürger wünschen sich

eine gesunde Einsatzregelung der

akustischen Signalhörner!

Es sind bereits Prüfungen in dieser Richtung im Gange, über die die Bevölkerung selbstverständlich informiert werden!

Advertisements