EU, Gotthard-Tunnes-Eröffnungsfeier: Polit-Schickeria beleidigt

Die Brüssler Polit-Schickeria belegt wieder einmal, wie wenig Souveräntiät ihre höchstgewählten Vertreter vorweist.

Denn, die Damen und Herren aus Brüssel haben sich in ihren Schmollwinkel verzogen und werden nicht zur Eröffnung des Gotthard-Tunnels, „der“ Nord-Südmagistrale des europäischen Warenverkehrs am Mittwoch zugegen sein

http://www.nzz.ch/nzzas/nzz-am-sonntag/gotthard-feier-eu-spitze-bleibt-neat-eroeffnung-fern-ld.85365

Ein weiterer Baustein im Mosaik der Eitelkeiten und Eingeschnapptheiten von nicht souväränen Partei- und Regierungsfunktionären, die Diskussion nicht aushalten, Fakten ignorieren und davon und dadurch leben, dass sie irgenwann einmal von ihresgleichen auf den mittlerweile bedauerlicherweise glanzlosen Schild der EU gehoben worden sind.

Es ist peinlich!

Denn, auch wenn man über Kreuz liegt, die Diplomatie und die diplomatische Ausbildung – die mehrere Jahre an den so genannten „Diplomatenschulen“ ausmacht – gibt genügend Wegweisungen, sich in solchen Situationen unterschiedlicher Auffassungen nicht von persönlichen Ängsten leiten zu lassen.

 

 

Advertisements