WVL vom 9. Oktober 2013 Medienkontakte für Bürger der Region Aachen

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

Medien sind die Vierte Gewalt im Staate, wie es so schön heißt. Ohne Berichterstattung wäre es sicher schlechter um unsere Gesellschaft und Demokratie bestellt.

Redaktionen leben von Informationen, weil sie daraus Berichte, Dokumentationen, Geschichten, Reportagen etc. für die Bürger verfassen und sie somit informieren.

Die Initiative Kaiserplatz möchte Ihnen die Kontaktdaten von Redaktionen mitteilen, so dass Sie sich direkt mit den Redaktionen in Verbindung setzen können. Die Liste wird kontinuierlich nach Titeln alphabetisch sortiert, erweitert.

Wichtig bei Kontakten mit Redaktionen ist, dass die Information, die Sie übermitteln kurz gefasst und auf den Punkt gebracht ist. Die Inhalte sollen in jedem Falle auf ihre Richtigkeit geprüft sein, bevor man sich bei einer Redaktion meldet. Wer ein oder zwei mal nur die Zeit der Redaktionsmitarbeitenden durch ziellose Informationen oder langatmige Gespräche (i.e. „LABERN“) bindet, wird es schwerer haben, gehört zu werden, als derjenige, der sich vorher genau überlegt hat, was Kern der Botschaft ist und diesen Kern in ein oder zwei Sätzen zusammenfasst. Der Email-Kontakt sollte in der Betreffzeile kurz und knackig sein. Durchaus plakativ, aber nicht unangemessen.

Beispiel die Veröffentlichung in der Aachener Zeitung vom 8.10.2013 über die Bitte des Oberbürgermeisters Philipp zum Spitzengespräch in Sachen Drogen und wie es eigentlich weitergehen soll. „OB bittet zu Spritzengespräch“. Manchmal kann ein unfreiwilliger lapsus linguae bisweilen auch die Aufmerksamkeit steigern.

Wenn beispielsweise aus einem „Spitzengespräch“ versehentlich das „Spritzengespräch“ wurde, weil es zum Thema Drogen gut passt…

Oder wie einst bei einer bauhistorischen Information (nicht in Aachen ansässige Quelle im Bereich Baugeschichte):

„Für die Sanierung der Urine an der xyz-Straße werden xyz Euro vom Land zur Verfügung gestellt“.

Klar, es war der Tippfehler, gemeint: die Ruine.

Also: Selbstdisziplin und Zürückhaltung! Nicht die Zeit der anderen stehlen! Bevor man die Redaktion anruft – was bei den unter Zeitdruck stehenden Medienschaffenden immer ein Abzwacken der Zeit bedeutet, lieber eine Mail mit einer knackigen Betreffzeile.

Aachener Nachrichten: Tel.: (02 41) 51 01 – 4 11, Lokalredaktion Aachen: an-lokales-aachen@zeitungsverlag-aachen.de>

Aachener Zeitung: Tel.: (02 41) 51 01 – 3 11, Lokalredaktion Aachen: az-lokales-aachen@zeitungsverlag-aachen.de

AN/AZ, zentrale Redaktionsmailadresse: redaktion@zeitungsverlag-aachen.de

Antenne AC: redaktion@antenne-ac.de

Das Wort, Luxemburg: http://www.wort.lu

Deutsche Presse-Agentur, dpa, Aachen: aachen@dpa.de

GRENZECHO, Belgien (deutschsprachig): redaktion@grenzecho.be

Super Sonntag/Super Mittwoch: Tim GRIESE, t.griese@mail.supersonntag.de, Tel.: (02 41) 51 01 – 597 und Wolfgang WYNANDS, w.wynands@mail.supersonntag.de, Tel: (02 41) 51 01 – 597

WDR, Studio Aachen: Tel.: (02 41) 47 80 – 0, studio.aachen@wdr.de

Advertisements