Wiedervorlage | 17. Juli 2014 | CDU | Ein Leserkommentar aus St. Vith/Belgien

Liebe Leserschaft!

Wir möchten es nicht versäumen, den uns zugesandten Kommentar der Familie WERNET aus St. Vith/Belgien zusätzlich zentral zu veröffentlichen. Denn, dieser Kommentar zeigt, woran es in Aachen krankt und hapert und wo der Oberbürgermeister der Stadt Aachen, Herr Marcel PHILIPP (CDU) endlilch einmal den Augias-Stall ausmisten muss.

Inge und Dieter Wernet, Militärhistorische Studien, St. Vith / Belgien sagte am 16. Juli 2014 um 12:05 : Bearbeiten

All die Fakten wie Lärm und Erschütterungen, die jetzt Nervosität und Ratlosigkeit erzeugen, hätten von einem kompetenten Baudezernat vor Erteilung der Abrissgenehmigung erkannt und mit entsprechenden Auflagen in diese eingebracht werden müssen. Schließlich gibt es das Immissionsschutzgesetz (BImschG) nicht erst seit gestern. Stattdessen wurden die Auflagen in der Abbruchgenehmigung offensichtlich im Sinne der Investoren in unzulässiger Weise minimiert. Es ist daher nachvollziehbar, wenn sich daraus Widerstände der Anwohner formieren. Es wirft außerdem ein bezeichnendes Bild auf die Akteure, wenn die Anwohner, im vorliegenden Fall ein Einzelner – pars pro toto – die Einhaltung der gesetzlichen Normen erst vor dem Verwaltungsgericht erstreiten müssen.

Inge und Dieter Wernet

Militärhistorische Studien

St. Vith / Belgien

 Bitte nutzen Sie das Instrument der Kommentare zu unserer Website!!!

Das hilft, die politoadministrative Diskussion in und für Aachen zu intensivieren. Und, Themen in die Bürgerschaft zu bringen. In so mancher Beziehung muss man resümieren – und als Bürgerschaft empfehlen – dass sich Teile der Politik und der Verwaltungsspitze die Frage gefallen lassen müssen, ob denn das, was im Rat und den Ausschüssen wie dem Mobilitätsausschuß – um nur ein Beispiel hervorzuheben – entschieden wird, wirklich der Mehrheit der Bürgerschaft dient?

Abgesehen von dem Campus-Projekt, das ein von der Wissenschaft initiiertes und gemanagtes (!) Projekt ist und somit planerisch/organisatorisch höchstens mittelbar etwas mit der Stadt und Städtregion Aachen zu tun hat, muss man sich die Frage stellen, was ist in den vergangenen fünf Jahren eigentlich in die Richtige Richtung bewegt worden? Hier sind Kommentare sehr willkommen! Bald kratzen wir übrigens die Zahl 40 bei der internationalen Besucherschaft unseres Blogs an!

Welchen Kontrapunkt hat Oberbürgermeister Marcel PHILIPP (CDU) in seiner letzten Amtszeit gesetzt? Welche wird er setzen?

Advertisements

2 Gedanken zu „Wiedervorlage | 17. Juli 2014 | CDU | Ein Leserkommentar aus St. Vith/Belgien

  1. Inge und Dieter Wernet - Militärhistorische Studien - St.Vith / Belgien sagte am :

    Unser Leserkommentar – siehe untenstehend

    Aachener Zeitung – Letzte Aktualisierung: 12. Mai 2015, 19:39 Uhr

    Rütscher Straße: Weltkriegsbunker ist jetzt Geschichte – Lesen Sie mehr auf:
    http://www.aachener-zeitung.de/lokales/aachen/ruetscher-strasse-weltkriegsbunker-ist-jetzt-geschichte-1.1089211#plx1898159735

    Aachen. Es hat länger gedauert als geplant. Das Sprengverbot machte die Abrissarbeiten am Bunker Rütscher Straße zur Geduldspartie. Jetzt ist der massive Beton so gut wie abgetragen, der Bunker, in dem am 21. Oktober 1944 Oberst Gerhard Wilck die Kapitulationserklärung der deutschen Truppen in Aachen unterschrieben haben soll, ist jetzt selbst Geschichte.

    Unter Historikern ist allerdings umstritten, ob dies wirklich der Ort der Kapitulation gewesen ist. Auf dem Grundstück entstehen jetzt Stadthäuser und Eigentumswohnungen.

    Leserkommentare

    28.05.15 – 13:29 Uhr Bunker
    Inge und Dieter Wernet – Militärhistorische Studien – St. Vith / Belgien

    Leider ist das historisch bedeutsame Bauwerk, der Luftschutzbunker zwischen der Förster- / Rütscher Str., bis auf wenige Reste abgetragen. Noch stellen sich einem Neubau die Bodenplatte des Bunkers und die zweifellos massiven tiefgründigen Streifenfundamente entgegen. Man darf gespannt sein, wie sich der geologisch labile Untergrund bei deren Beseitigung verhält.

    plus 4 weitere interessante Kommentare zum Thema

    Gefällt mir

  2. Liebe Leserschaft!

    Wir möchten es nicht versäumen, den uns zugesandten Kommentar der Familie WERNET aus St. Vith/Belgien zusätzlich zentral zu veröffentlichen. Denn, dieser Kommentar zeigt, woran es in Aachen krankt und hapert und wo der Oberbürgermeister der Stadt Aachen, Herr Marcel PHILIPP (CDU) endlilch einmal den Augias-Stall ausmisten muss.

    Antwort:

    Den Augias-Stall im Rathaus ausmisten – eine an sich großartige Idee.
    Nur schade, dass der Oberbürgermeister Marcel Philipp nichts weniger
    als ein Herkules ist. So wird sich also zwangsläufig der Augias-Stall
    weiterhin mit dem Unrat kommunaler Unfähigkeit und Kungelei füllen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Inge Wernet und Dieter Wernet Dipl.-Ing.

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.