Windkraft und ihre Folgen Spitzenreiter + zentrale Datenbank für Wildschlag erforderlich |

Was dringenst erforderlich ist, dass eine internationale Datenbank eingerichtet wird, die Meldungen über getötete Greife und andere Tiere und den Orten – selbstverständlich gerichtsfest bezeugend vor dem Eintrag – sammelt.

Ein einfacher Weg könnte hierbei der sein, dass ein Blog eingerichtet und betrieben wird, der im Vier-Augen-Prinzip betrieben  wird und auch unter strengen Voraussetzungen für den Eintrag einer Meldung, um die Seriosität sicherzustellen.

Schaut man in die Statistiken der Aufrufe von Themen – wir schauen NICHT danach, wer uns besucht !!! – dann wird eines mehr als nur deutlich, die Windkraft und die Installation von Windkraftanlagen ist das virulente Thema in der Bevölkerung schlechthin.

In der Kohorte der Artikel zu diesem Themenkomplex nimmt das Thema der gesundheitlichen Folgen des Infraschalls, der durch Windturbinen emittiert wird, auf die Menschen – aber auch die Tiere – den wesentlichen Spitzenplatz ein.

Eigentlich kein Wunder, denn es geht um nichts Geringeres als die Gesundheit der Menschen wie auch der Tiere, die so möglicherweise und wissenschaftlich vorab in jedem Falle zu untersuchen, möglicherweise aus ihren Lebensräumen vertrieben werden.

Desweiteren finden die von Windturbinen erschlagenen Vögel die große Aufmerksamkeit. Hier sind es die Greife, die für das ökologische Gleichgewicht von Naturlandschaft unabdingbar sind. Recherchiert man in seriösen Quellen systematisch und vor allem nationale Grenzen überschreitend in Bezug auf die Jagd und die Tötung von v.a. Greifen, so sollten eigentlich alle Umweltverbände für ein unverzügliches Moratorium der Genehmigung und der Errichtung neuer Anlagen plädieren und Demonstrationen in Berlin und den Landeshauptstädten organisiseren.

Unökologisch ist es, erst einmal Fakten zu schaffen und dann korrigierend zu handeln.

 

Advertisements