Brüssel und Berlin sollten zusammen mit Paris und London die fall back-Lösung für die EU besprechen

Nun, nachdem die Differenzen zwischen der CSU und der CDU nicht mehr zu übertünchen sind, ein Land nach dem anderen „no thanks!“ sagt und die Zäune hochzieht, die Grenzen „entschengent“, sollten sich die Regierungen der EU-Kernmächte sowie die EU-Kommission in Brüssel schnell an die Arbeit machen, das Krisenszenario des Zerfallens der Koalition auf Bundesebene zu entwickeln. Denn, die Wahrscheinlichkeit des Nichteintrentens dürfte mit dem heutigen Tage nicht = 0 sein, sondern > 0, was heißt, man muß mit dem schlimmsten Gau rechnen.

Tut man dies nicht, so ist es verantwortungslos, weil mit jedem verlorenen Tag das Management der Steuerung des Grenzenmanagements für diesen nicht zu hoffenden Fall immer unbeherrschbarer werden wir.

Diese Drift zwischen den beiden „C-Parteien“ bedeutet eine Entfremdung und auch die Evidenz, dass beide Parteien unterschiedliche Standpunkte vertreten, ihre jeweilige Wählerschaft sich voneinander unterscheidet.

Hört man aber, dass z.B. im Bereich der Seniorenschaft der CDU in der Region auch bereits ein Brief – nach CDU-Tradition – in Richtung Kanzleramt unterwegs ist, so muß man davon ausgehen, dass sich die offizielle CDU-Politik von der CDU-Politik in den Kreisverbänden auch immer weiter auseinanderbewegt.

Geht die Rückendeckung verloren, steigt das Risiko von Parteiaustritten und bei anstehenden Landtagswahlen, dass entweder die Wahlbeteiligung weiter sinkt oder, dass andere Parteien davon profitieren werden. Eine weitere Zerstückelung, wenn nicht gerade Atomisierung der Parteinlandschaft, die bereits in der jetzigen Koalition von MERKEL und GABRIEL so etwas wie eine notgedrungene Zwangsehe ist.

Auch die SPD-Basis im westlichen Ruhrgebiet ist nicht gerade „happy“ mit „ihrer“ Frau KRAFT. Denn in Lebensbereichen, die von hoher Arbeitslosigkeit geprägt ist, der Anteil der Sozialhilfebezügler überdurschschnittlich ist, ist die Sorge eines Verdrängungswettbewerbs um Arbeitsplätze und um Wohnraum bereits jetzt schon zu spüren.

Den eklatanten Fehler, den die Koalition und auch die Landesregierungen wie auch anderen Behörden in der Befehlskette gemacht haben,  ist, dass sie die Auffassung durchgelebt haben, nur nichts über die Probleme des Kölner Silvester-Horrors nach draußen zu lassen. Das, was eine politische Zensur ist und bleibt, weil nämlich Tatsachen und Sachverhalte, die neutral und objektiv gegeben sind, unter den Teppich kehren wollte, um in der Meinung der Meinungsbeherrschung das Volk zu lenken.

Dass so etwas misslingt – auch zum Beispiel im ZDF.de, der manchmal ein Déjà-vu in „light-Version“ der Aktuellen Kamera zu sein scheint, wenn man sich so manche gequälten Formulierungen im zeitlichen Rückblick vergegenwärtigt, das ist unvermeidbar.

Die Flüchtlingskrise ist von vorne bis hinten kommunikativ verbockt worden, weil man seitens der etablierten und saturierten politischen Klasse tatsächlich noch der Auffassung zu sein scheint, die Lufthoheit über die Meinungsgestaltung haben zu können. An die Flak der sozialen Netzwerke oder auch die Auslandspresse – z.B. UK oder USA – hat man nicht gedacht. Und so rauchen wie von selbst, immer mehr schön bunt bemalte Kommunikationsballons der Obrigkeit Stück für Stück vom Himmel der Scheinheiligkeit ab.

Wahrscheinlich wird es die politische Kaste auch in diesem Falle immer noch nicht begreifen, dass Bürger gerade dann ihre gesellschaftliche Kraft und ihr Engagement entfalten, wenn man ihnen reinen Wein einschenkt, anstatt einen einlullenden Schlaftrunk, dessen bitteren Geschmack man in dem Moment bereits riecht, wenn man den Becher unter die Nase bewegt.

Es ist bitter, mittlerweile davon ausgehen zu müssen, dass Schengen eine super Idee ist, die Freiheit und Austausch bedeutet, aber eingemottet wird, weil man sagen darf:

„They have botched Europe! And they already botched the upcoming state elections…“

Das Ansehen ist im Eimer

Das Staatswesen ist disfunktional

Misstrauen hat Hochkonjunktur

Und irgendwann sagt der 1. Offizier an Bord:

„Everyone on herown/hisown!

B E T R Ü B L I C H !

Advertisements