Kariöse Haushaltspolitik in NRW. Bequem sitzend auf dem absteigenden Ast

Es kann einem schwindelig werden, wie trotz großer Einnahmen des Landes Nordrhein-Westfalen die Städte zerfallen. Aber, das „Schuldenthermometer“ indiziert, dass die Städte überschuldet sind.

Ein sehr erhellender Beitrag ist heute auf FAZ.net unter folgendem Titel erschienen:

Die Pleite an Rhein und Ruhr

Kommen dann noch die Börsenkursschwankungen von Unternehmen, an denen die Öffentliche Hand typischerweise beteiligt ist und oft sogar im Aufsichtsrat sitzt, könnte es noch weiter abkühlen.

Spendierhosen kann nur jemand anziehen, der genug in die Taschen bekommt und weiß, wann Schluss ist!

Werbeanzeigen