Stadt Aachen will Umweltzone vermeiden, so die SPD im heutigem Zeitungsartikel in Super Sonntag

Die Stadt Aachen will – so die SPD in Aachen – keine Umweltzone! 

„Die Argumente der Aachener Sozialdemokraten: Bestrebungen der Stadt die Einführung einer Umweltzone zu vermeiden, Verbesserungen der Luftqualität und allgemeine verkehrliche Entlastung.“ sic!

So im Artikel „Jobticket für das UKA “ im heutigen Super Sonntag vom 22. September 2013 zu lesen, das läßt einen schon staunen.

Vielleicht las man kurz die Titelseite der Publikation „Sind Umweltzonen sinnvoll?“, Dr. techn. Mag. Dipl.-Ing. B. Illini, Österreichischer Verein für Kraftfahrzeugtechnik, ÖVK, http://www.oevk.at, Jänner 2011.

Darin ist nämlich zu lesen, woher die Feinstaubbelastungen besonders kommen, was aber die Argumentation der Stadt Aachen und der Beteiligten in Bezug auf die Automobile in eine argumentative Bedrouille brächte… Eine sehr, sehr aufschlußreiche Studie, die vom systemischen Ansatz her zu denken gibt und für Umweltpolitiker zu studieren ist!

Und, was man so aus dem medialen Buschfunk der Alpenrepublik hört, hat genau diese ÖVK-Studie seinerzeit wohl zur Beendigung der Regierungskoalition in der Stadt Graz geführt, an der die Grünen beteiligt waren, denen die Ergebnisse nicht geschmeckt haben sollen.

Die Fragen der Initiative Kaiserplatz e.V.:

1.) Warum will die Stadt Aachen keine Umweltzone?

2.) Wenn von der Stadt Aachen die Rede ist, ist damit auch die Rede der Partei Grüne im Stadtrat?

3.) Welche Parteien vertreten diesen Standpunkt tatsächlich?

Werbeanzeigen